KiGa_xs

Nettelsee

e i n f a c h   a n d e r s . . .

Kindergarten Nettelsee

- Über uns -

Unsere Geschichte

Am 03.06.1981 wurde nach einer Gründungsversammlung die Kinderstube Nettelsee e.V. aus der Taufe gehoben. An 4 Tagen von 08:30 Uhr – 11:30 Uhr wurden bis zu 14 Kinder betreut. Als Räumlichkeiten stellte die Gemeinde die Alte Schule mit ihren Klassenräumen zur Verfügung.

Zunächst bestanden das Inventar und die Spielsachen aus Spenden. 1982 kam der Spielplatz dazu, der von den Eltern mit viel Elan und gespendetem Material kostengünstig gebaut wurde.

1991 bekam die Kinderstube den größeren der beiden Gemeinderäume und konnte umziehen.

Nachdem 1993 das Kindertagesstättengesetz verabschiedet war, wurde aus der „Kinderstube“ auch aus finanziellen Gründen ein Kindergarten und war von nun an an 5 Tagen für je 4 ½ Std. geöffnet.

Durch umfangreiche Erweiterungs- und Umbauarbeiten wurden im Sommer 2001 neue Räume geschaffen und es dürfen seitdem bis zu 30 Kinder betreut werden.

Zum 25 jährigen Jubiläum im Sommer 2006 gab es weitere Veränderungen: Der Eigenname “Kinderstube Nettelsee e.V.“ wurde in “Kindergarten Nettelsee e.V.“ umbenannt und die Öffnungszeit von 07:30 – 14:00 erweitert.

Aus der Elterninitiative ist über die Jahre ein ansehnlicher Kindergarten geworden. In diesem müssen die Eltern, damals wie heute, kräftig mit anpacken, können aber auch viel mitentscheiden und bewegen.

Unsere Öffnungszeiten

Es gibt das Angebot der verlängerten und der Regelöffnungszeiten. Alle Eltern haben grundsätzlich die Möglichkeit, die gesamten Öffnungszeiten in Anspruch zu nehmen.

Regelöffnungszeiten: 07:45 Uhr bis 12:30 Uhr

Verlängerte Öffnungszeit: ab 07:15 Uhr für Berufstätige

sowie von 12:30 Uhr bis 14:00 Uhr Betreuung mit Mittagessen

Nachmittags Betreuung: neuerlich können die Kinder am Donnerstag bis 15 Uhr betreut werden.

Diese Betreuungszeit ist im Aufbau und kann nach Bedarf jederzeit auf weitere Tage erweitert werden.

Anmeldung für die verlängerte oder Nachmittagsbetreuung kann auch tageweise und unregelmäßig erfolgen.

Aufgrund des pädagogischen Ablaufes ist die Bringezeit bis 08:30 Uhr begrenzt.

Die Abholzeiten enden um 12:30 Uhr bzw. 14:00, d.h. die Kinder müssen zu diesem Zeitpunkt den Kindergarten verlassen haben.

Unser Tagesablauf

Die Bringezeit dient in unserer Einrichtung der Möglichkeit in Ruhe anzukommen, Freunde zu begrüßen und an freien oder angeleiteten Aktivitäten teilzunehmen.
Die Bringezeit endet um 08:30 Uhr

Morgenkreis: Das morgendliche Treffen im Stuhlkreis kann verschiedene Funktionen erfüllen:

  • · Begrüßungslied singen
  • · Schauen und aufrufen, wer da ist oder warum jemand fehlt
  • · Neuigkeiten austauschen, Kinder erzählen ihre Erlebnisse
  • · Informationen weitergeben, was machen wir heute
  • · Gemeinsam singen, tanzen, Finger- oder Kreisspiele machen
  • · Orientierung für neue oder kleinere Kinder bieten
  • · Zugehörigkeits- und Gruppengefühl stärken.
  • Die gemeinsame Frühstückszeit beginnt mit dem Händewaschen. Jedes Kind deckt seinen Platz ein, der „Getränkedienst“ bestehend aus 2 Vorschulkindern, verteilt Milch, Apfelsaftschorle bzw. Selters. Im Interesse der Gesundheit unserer Kinder legen wir Wert auf vollwertige und möglichst zuckerarme Frühstückszutaten.

Nachdem der Frühstücksspruch von 2 Kindern aufgesagt wurde, beginnt die Mahlzeit. Diese Frühstücksphase ist im allgemeinen unsere Ruhephase. Bei allen Aktivitäten außerhalb unseres Gebäudes findet das Frühstück in Form eines Picknicks statt.

Die Zahnpflege nach dem Frühstück ist in unserer Einrichtung ein fester Bestandteil.

Geplante Aktivitäten, die wir regelmäßig durchführen, sind
1x wöchentlich das Turnen im Gebäude und im Gelände und die musikalische Früherziehung mit einer Honorarkraft
alle 3 Wochen hält der Bücherbus direkt am Kindergarten und gibt uns die Möglichkeit neue Bilderbücher und Themenkisten auszuleihen
1x monatlich findet ein Spielzeugtag statt, an dem die Kinder ein eigenes Spielzeug von zu Hause mitbringen und vorstellen dürfen.

in unregelmäßigen Abständen finden z. B. Ausflüge, Besichtigungen, Waldtage, Spaziergänge, Feste oder Geburtstagsfeiern statt.

Unsere täglichen Aktivitäten ergeben sich aus der aktuellen Gruppensituation, den Jahreszeiten sowie besonderen Themen, die wir mit unseren Kindern behandeln.

Das gemeinsame Aufräumen signalisiert den Kindern den Beginn der Abholzeit, die um 12 Uhr beginnt und um 12.30 Uhr endet, sowie für die Mittagskinder um 14 Uhr endet.

Die Kinder, die die verlängerte Öffnungszeit in Anspruch nehmen, bekommen ab 12:45 Uhr ein warmes Mittagessen, das ohne Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffen und künstlichen Farbstoffen angeboten wird. Abschließend folgt bis zum Ende der Öffnungszeit eine Freispielphase.

Kinder, die bis 15 Uhr betreut werden, bekommen ab 13.30 Uhr das Angebot zu basteln, angeleitet zu spielen oder der Jahreszeit entsprechende Angebote war zu nehmen, bis sie um 15 Uhr abgeholt werden.